Mittelalterfest in Düsseldorf

Eintauchen in die frühere Epoche. Viele Besucher kamen in "Gewandung". Auf dem Markt wurden mittelalterliche Utensilien feilgeboten: Schmuck, geflochtene Körbe, Honigwein, Ritterrüstungen, Kleidung sowie Gürtel und Lederbeutel. Im Mittelalter waren Kleidertaschen unüblich. Man bewahrte Münzen, Schlüssel und Besteck in Beutel auf, die man an dem Gürtel befestigte.

Jedoch war Einiges auf dem Mittelaltermarkt mit Vorsicht zu genießen. Es gab Kartoffelecken, wobei Kartoffeln erst im 16. Jahrhundert nach Europa gelangten. An einem anderen Stand wurde ein Schaukelstuhl feilgeboten. Der erste Schaukelstuhl lässt sich aber erst Anfang des 17. Jahrhundert in Amerika nachweisen. Üblich waren Scherenstühle, Schemel oder Bänke, die in den Häusern meist an den Wänden entlang verliefen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0